Die Digitalisierung, heisst es, killt Jobs. So genau kann das jedoch niemand sagen. Gesichert ist jedoch, was wir aus der Natur kennen. Wo Altes abstirbt, entsteht Neues. Zum ersten Schweizer Digitaltag am 21. November 2017 zeigen wir genau dies: Menschen aus der Mitte der Schweiz bei ihrer Arbeit im 21. Jahrhundert. Vier Beispiele von solchen, die sich an ihrem Arbeitsplatz von der «analogen» in die digitale Welt weiterentwickeln mussten und vier weitere, deren Jobs es ohne die Digitalisierung gar nicht geben könnte. Beides sind digitale Arbeitswelten von heute. Die acht Filme werden am Digitaltag unter anderem am HB Zürich gezeigt und können ab diesem Tag auch auf dieser Webseite angeschaut werden.

Digitale
Arbeitswelten

Film Ab

Contec AG

Massanzüge für den Bau


Zur Story

Bauer

Big Data auf dem Bauernhof

Zur Story

ABB

Montage in neun Takten

Zur Story

SBB

Job unter Menschen

Zur Story

AOT

Digitaler Sägemeister

Zur Story

Qualysense

Digitales Körner-Picken

Zur Story

Bandara

Digitale Weltenbauer

Zur Story

Felfel

Digitaler Foodtech anstatt Kantine

Zur Story

Digital

Die Digitalisierung ist eine gute Zeit für Menschen mit unternehmerischem Flair. Für Junge, die mit dem Internet gross geworden sind und dort Chancen der Selbständigkeit sehen, die anderen nicht ins Auge fallen. Für Ältere, die auf ihrem angestammten Gebiet dank der Digitalisierung plötzlich ganz neue Anwendungsfelder entdecken. Beides produziert jenes Lebensgefühl, welches die Menschheit von jeher vorangebracht hat: die Leidenschaft etwas Neues zu wagen. Das ist eine gute Nachricht. Wir zeigen vier solch digitale Arbeitswelten.

Medien

Hier finden Sie Kurz-Informationen zu den Protagonisten der acht Filme «Digitale Arbeitswelten», die am Digitaltag vom 21. November 2017 ausgestrahlt werden — Texte und Bilder zur Berichterstattung. Ausschliesslich verwendbar im Vorfeld und am Digitaltag selber.

Download Pressekit

Partner

                                                                           

Produziert von

 

Von «analog»
zu digital

Was tun, wenn die Arbeit, die vor Jahren einmal gelernt worden ist, sich durch die Digitalisierung plötzlich und mitunter radikal verändert? Resignieren wäre wohl keine Lösung. Denn die Möglichkeiten, welche die modernen Kommunikationsmittel eröffnen, machen die Jobs nicht nur interessanter, sondern auch bunter, vielfältiger und damit auch erfüllender für die, die sie ausüben. Das gilt für digitale Arbeitswelten in KMU oder auf dem Bauernhof genauso wie beim globalen Konzern oder einem Staatsbetrieb.

© 2017 Lüchinger Publishing und BBF Corporate Messaging